Aktivitäten und Projekte

Regelmäßige Aktionen des Vereins sind die Bekämpfung von Exoten, wie der Amerikanischen Traubenkirsche, die sich rasend verbreitet und dabei die heimische Pflanzenwelt verdrängt und für die Tierwelt ohne Nutzen ist.


Neben der vielfältigen Heckenpflegeund hier insbesondere der Wallhecken umfasst ein großer Teil der Arbeit des Umweltvereins das Neuanlegen bzw. Nachpflanzen von heimischen Sträuchern. Pfaffenhütchen, Schneeball, Wildapfel, Heckenkirsche und Weißdorn werden hier bevorzugt gepflanzt. Die Pflanzaktionen, bei denen insbesondere auch die Kinder gerne mithelfen, sind oft erst nach einigen Jahren von Erfolg gekrönt, bis sich eine blühende Strauchhecke gebildet hat. Das Ergebnis lässt dann die Mühe jedoch schnell vergessen.


Kopfweiden, deren besondere ökologische Bedeutung darin liegt, dass sie sehr schnell als Nistplatz von Singvögeln dienen können um dann später Nisthöhlen für Höhlenbrüter wie Meisen oder Steinkauz zu stellen, wurden ebenfalls an verschiedenen Wasserläufen gepflanzt und werden gepflegt.


Der Bau von Nistkästen ist ein weiterer wichtiger Bestandteil der Umweltarbeit, bei dem insbesondere wieder die Kinder gefragt sind. Nach genauen Vorgaben werden Hölzer von erwachsenen Mitgliedern vorgefertigt und von den Kindern zusammengefügt. Besondere Ansprüche an Statik und handwerklichem Geschick verlangt der Bau von Eulenkästen. Wer sich nicht selbst an dem Bau von Nistkästen beteiligen kann oder möchte, kann die Nisthilfen auch gegen einen geringen Preis vom Verein erwerben.


Gerne unterstützt der Verein auch Aktionen anderer Vereine der Ortschaft. So wurden zusammen mit dem Gewerbe- und Verschönerungsverein für Spaziergänger Sitzbänke in der Feldmark der Ortschaft aufgestellt. Teilnahmen am Gemeinschaftsleben der Ortschaft wie dem Dorffest, dem Bahnhofsfest gehören ebenso dazu. Aber auch der Kontakt zu anderen Umweltgruppen wird seit Jahren gepflegt und gemeinsame Interessen werden wahrgenommen.


Im Anschluss an die Aktionstage im Winterhalbjahr wird jeden April eine Müllsammelaktion unter Beteiligung der örtlichen Vereine in Geestenseths Feldmark durchgeführt.


Eine Jugendabteilung im Verein, die gerne noch Gleichgesinnte aufnimmt, organisiert jährlich verschiedene Aktionen für Kinder (nicht nur des Vereins) und beteiligt sich seit Jahren erfolgreich am Ferienprogramm der Gemeinde. Des weiteren unterstützt der Verein Schulprojekt-Wochen und bereitet Umweltthemen schülergerecht und interessant auf.


Neben all dem Engagement für die Umwelt darf natürlich auch die Geselligkeit nicht fehlen. Jeder Aktionstag wird mit einem gemütlichen Beisammensein mit Grillwurst und Brötchen beendet. Daneben sind ein Sommerfest sowie eine Kohltour obligatorisch.

Aktionstage

Viele Hände sind nötig, um eine gesunde Heckenstruktur zu schaffen und zu erhalten. Das dabei gewonnene Holz wird, sofern der Eigentümer keinen Anspruch darauf erhebt, gegen eine Spende abgegeben. Von dem Erlös werden wieder Pflanzen angeschafft und die Bewirtung der Helfer nach einem Aktionstag sichergestellt. 

Viele Hände sind nötig, um eine gesunde Heckenstruktur zu schaffen und zu erhalten. Das dabei gewonnene Holz wird, sofern der Eigentümer keinen Anspruch darauf erhebt, gegen eine Spende abgegeben. Von dem Erlös werden wieder Pflanzen angeschafft und die Bewirtung der Helfer nach einem Aktionstag sichergestellt. 

Ein Bewohner der Hecke ist z.B. der gemeine Schneeball. Wenngleich es sich nicht um ein heimisches Gehölz handelt, so bietet er den Vögeln im Winter Nahrung durch seine roten Beeren.

Eine dichte Hecke bietet den brütenden Vögeln und Kleintieren Schutz. Dazu bedarf es der unregelmäßigen Pflege (zurückschneiden, auf den Stock setzen und der selektiven Entnahme von einzelnen Großbäumen, um diese schöne Heckenstruktur zu erhalten).